TEEZEREMONIE SCHULE 稽古   SOYU MUKAI 

Die japanische Teezeremonie in der heutigen Form wurde von Meister Rikyu im 16. Jh. etabliert. Die Schulung war für die Herren des Adels und des Fürstentums als Lebensschulung gedacht.

 

Die Teezeremonien wurden in Form von vornehmen Einladungen abgehalten, bei denen sich sowohl der Gastgeber als auch die Gäste an genau vorgeschriebene Regeln hielten.

 

Die Philosophie der Teeschulung entstammt dem Zen-Buddhismus mit seinem Grundgedanken, in der Gegenwart zu leben und sowohl den Menschen als auch dem Material viel Aufmerksamkeit zu schenken.

 

Aus dem Zen-Buddhismus hat Meister Rikyu die vier Pfeiler dieser Geisteshaltung entwickelt: Harmonie, Respekt, Reinheit und Stille. Diese vier Elemente werden in der Teeschule gelehrt und sollen von den Schülern auch im Alltag angewendet werden. 

Auch werden die zahlreichen, präzis geregelte Formen (Kata) der Durchführung von Teezeremonien in der Teeschule gelehrt.

 

In meiner Schule weden die Schüler vom Anfänger bis zum Teemeister und weiter zum Assistenzprofessor ausgebildet.  

Kurslokal:    Zürich Stadt, Winterthur, Neuhausen, Dietikon, Wettingen    

- Unterricht : Tagesseminar     17.Oktober (Winterthur), 7.November (Zürich), 12.Dezember(Neuhausen)  

- Gruppenübung KAGETSU     26.Oktober (Zürich), 9.November (Zürich), 7.Dezember(Zürich): ausgebucht       

- Anfänger-Kurs.                     nach Anfrage 

         

                                

Kontakt

Soyu Mukai

Wnterthurerstrasse 118

8006 Zürich 

mukai@chado.ch

  • matcha_taro